Ernährungstherapie Information bei inneren Erkrankungen

Ärzte der Antike sahen die „Ernährungstherapie“ als teil des Weges zur Genesung

Dabei steht die geschützte Berufsbezeichnung “ Ernährungstherapeut“ für Kompetenz und Qualität nach einer langjährigen Ausbildung.Bei Erkrankungen bezuschussten die gesetzlichen Krankenkassen die professionelle Beratung von einem Ernährungstherapeuten. Meine Ernährungsberatung wird dabei aufgrund von meiner Ausbildung übernommen.

 

Die Erkrankungen der Ernährungstherapie werden in Gruppen unterteilt (vgl. Spektrum)

Ernährungsabhängige Krankheiten „In Mitteleuropa ist der überwiegende Teil aller Todesursachen mit Erkrankungen durch falsche Ernährung eng verbunden. E. E. sind durch Ernährungstherapie beeinflussbar, jedoch nicht immer reversibel.“ Darunter zählen: Adipositas, Gicht/erhöhte Harnsäure, Diabetes mellitus, Herz-Kreislaufkrankheiten, Hyperlipoproteinämien, Hypertonie, Fettleber, Leberzirrhose, Lebensmittelintoleranzen,, Mangelkrankheiten allgemein, Struma, viele Krebserkrankungen und Tumore, Zahnkaries Krankheiten,

 

sonstige auf Ernährungstherapie ansprechende Krankheiten und sonstige Krankheiten Nach dem aktuellen Wissenstand sprechen auf eine Ernährungstherapie folgende Krankheiten an: Herzinsuffizienz, Niereninsuffizienz, Leberinsuffizienz, Pankreasinsuffizienz, Krankheiten des Magen-Darm-Traktes, Epilepsie, Osteoporose, Rheuma, seltene angeborene Stoffwechselkrankheiten, sowie restliche Krankheiten die auf eine Ernährungstherapie ansprechen könnten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.